Rezepte

Die folgenden Rezepte sind abgestimmt auf die allgemeinen Bedürfnisse in den verschiedenen Jahreszeiten, um einen gesunden Organismus im Gleichgewicht zu halten. Trotzdem sollte die eigene Konstitution bei der Auswahl immer mitbeachtet werden. Daher können die Rezepte auch zu anderen Jahreszeiten als angegeben sinnvoll sein.  Des Weiteren gibt es Grundrezepte für die tägliche Ernährung, die individuell angepasst werden können. 


Grundlagen der 5-Elemente Ernährung

Im Essen sollte jede Wandlungsphase durch Geschmack, Energetik oder Farbe
tl_files/images/Icons/link-12.pngsiehe Nahrungsmittelliste vertreten sein und ist in den Rezepten gekennzeichnet:

  • F (Feuer: bitter, trocknend, absteigend, rot),
  • E (Erde: süß, befeuchtend, verteilend, gelb-orange),
  • M (Metall: scharf, zerstreuend, weiß),
  • W (Wasser: salzig, aufweichend, schwarz),
  • H (Holz: sauer, zusammenziehend, absteigend, grün)


Eine Anmerkung für alle, die nicht ständig eine Liste beim Kochen vor der Nase haben wollen: Grundsätzlich ist Feuer schon durch das Kochen an sich vertreten; die nährenden Bestandteile des Essens (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße) gehören zur Erde; Metall kommt durch scharfe Gewürze und Gemüse, Wasser durch Salz und Holz durch saures Obst und Essig ins Essen. Viele Nahrungsmittel entsprechen schon mehreren Wandlungsphasen: Der Spargel z.B. ist schnell wachsend, lang und dünn (Holz), weiß (Metall), bitter (Feuer) und nährend, süß (Erde). Die Kidneybohne enthält nährendes Eiweiß (Erde), ist rot (Feuer) und hat die charakteristische Nierenform (Wasser).